Dienstag, 23. September 2008

Hundegesundheit: Zecken, Würmer, Flöhe & Co. - Vorbeugung und Behandlung

Zecken - gefährliche Krankheitsüberträger

Wegen der milden Winter in den letzten Jahren breiten sich Zecken immer mehr aus. Auch neue Zeckenarten wandern ein und verbreiten sich immer mehr. Neben dem Holzbock, der hauptsächlich Krankheiten wie die gefährliche Borelliose und Meningitis (Hirnahautentzündung), Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) überträgt, ist auch die Auwaldzecke auf dem Vormarsch. Die Auwaldzecke überträgt zusätzlich auch noch die Hundemalaria (Babesiose).

> Wie man den Hund vor Zecken schützt, wo die Zecken lauern, und wie man Zeckenbisse vermeidet, ist hier nachzulesen.


> Informationen zum Thema Zecken & Zeckenentfernung befinden sich hier.



Würmer & Flöhe

Zur Gesunderhaltung des Hundes ist es wichtig, Parasiten wie Würmer, Flöhe und Zecken wirksam zu bekämpfen, um die Übertragung von Krankheiten und gesundheitlichen Schäden zu vermeiden. Viele Hundebsitzer wissen zum Beispiel nicht, dass Flöhe nicht nur lästige Blutsauger sind, sondern auch Würmer auf Hunde übertragen können. Nach einem Flohbefall, sollte der Hund daher auch entwurmt werden, oder zumindest eine Kotuntersuchung auf Wurmbefall durchgeführt werden. Dataillierte & interessante Informationen dazu, was Flöhe und Würmer miteinander zu tun haben, gibt Mischlingshund Alex hier in seinem DogBlog.

Der Fuchsbandwurm

Ebenfalls gefürchtet ist der Fuchsbandwurm, von dem fast jeder schon einmal gehört hat, über den es aber auch noch viele Missverständnisse gibt. Hier einige Informationen zum Fuchsbandwurm.

Related Posts with Thumbnails